Forschung

Der Lehrstuhl für Kunststoffverarbeitung beschäftigt sich seit 50 Jahren mit den vielfältigen Aspekten der Kunststoffverarbeitung.

 

Unsere Ziele

  • Verstehen der Prozesse
  • Systematische Steuerung dieser Prozesse zur wirtschaftlichen Herstellung optimaler Produkte mit minimalen Ressourcen-Aufwand 
  • Entwicklung eines breiten wissenschaftlichen Verständnisses der Prozess-Grundlagen 
  • Modellierung und Simulation
  • Verifizierung der Ausrüstung in unserem technischen Zentrum

Unsere Forschungsschwerpunkte

Das bestens ausgestattete Technikum mit modernen Maschinen und Anlagen ist international herausragend. Dadurch wurde eine umfassende Erfahrung und spezielles Know-How vor allem in den folgenden Gebieten der Kunststoffverarbeitung aufgebaut:

Additive Fertigung (3D-Druck)

Auf einen Blick

  • Materialentwicklung: hoch gefüllte Systeme mit Metall- oder Keramikpulver, modifizierte Polyolefine
  • Verfahrensentwicklung: Optimieren des Prozesses, Charakterisierung der Haftung, Qualitätskonzepte

Compoundieren

Auf einen Blick

  • Herstellung von (hoch-)gefüllten Polymercompounds von Kleinmengen bis zum semi-industriellen Maßstab
  • Entwicklung von Materialien mit maßgeschneiderten Eigenschaftsprofilen
  • Mechanische, thermische und rheologische Charakterisierung von Compoundmaterialien
  • On– und in–line Qualitätskontrolle von Compoundierprozessen mit Hilfe von NIR-Spektroskopie

Extrusion

Auf einen Blick

  • 3D-FEM Simulationen von Schnecken und Düsen
  • Analytische Betrachtungen von Düsen und Extrusionsschnecken
  • Extrusionsversuche
  • Bestimmung der Verweilzeiten
  • Materialdaten für die Feststoffförderung

Medizintechnik

Auf einen Blick

  • Design von 3D-Druck-Modellen mit ​taktilem​, digitale​m ​Modellierungssystem ​
  • Additive Fertigung von medizinischen Modellen (FFF)
  • ​Werkstoffauswahl für medizinische Einsätze

Recycling

Auf einen Blick

  • Prozessanalysen
  • Ökobilanzen
  • Upcycling
  • Compoundieren
  • Materialcharakterisierung

Simulation

Auf einen Blick

  • Simulation beim Spritzgießen, Extrudieren, Thermoformen
  • Einfluss von Stoffdaten auf Simulationsergebnisse
  • Modellierung und Simulation von Schnecken, Düsen und Mischern 

Spritzgießen

Auf einen Blick

  • Sensorik und Aktorik in Spritzgieß-Werkzeugen
  • Qualitätskonzepte für das Spritzgießen
  • Mikro- und nanostrukturierte Oberflächen
  • Entformungsverhalten
  • Hochtemperatur-Thermoplaste

Stoffdatenbestimmung

Auf einen Blick

  • Stoffdaten für Spritzgieß- und Extrusionssimulation
  • Rheologie
  • Charakterisierung und Identifizierung von Polymeren
  • Thermische Analyse
  • Dynamisch Mechanische Analyse (DMA)
  • Schadensanalyse
  • Lösung von Verarbeitungsproblemen
  • Beratung und Schulung

Maschinen und Ausstattung

Für ein Institut, das sich mit der Verarbeitung von Polymeren befasst, sind geeignete Geräte und Maschinen für Ausbildung und Projektarbeit unerlässlich. In den neuen Laboratorien ist ein vorbildliches und international anerkanntes Zentrum für Verfahrenstechnik entstanden, das dank der engen Zusammenarbeit mit der Polymerindustrie in Österreich und Deutschland mit modernsten Maschinen ausgestattet ist. In den letzten Jahren wurden neue Maschinen und Anlagen im Wert von mehr als einer Million Euro installiert. Darüber hinaus verfügen wir über ein Netzwerk von Partnerfirmen und Partnerinstituten, in denen wir Versuche an verschiedenen Maschinen durchführen können. So sind wir in der Lage, von kleinsten Stückzahlen bis zur industriellen Produktion aufzusteigen und von Losgröße 1 bis zu Tausenden von Stück zu produzieren.Wir danken insbesondere den folgenden Firmen für ihre grosszügigen Spenden und ihre Zusammenarbeit:

  • ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hart / A
  • ARBURG GmbH + Co KG, Loßburg / D
  • battenfeld-cincinnati Österreich GmbH, Wien / A
  • ENGEL Austria GmbH, Schwertberg/ A
  • Hage3D GmbH, Obdach / A
  • Leistritz AG, Nürnberg / D
  • ROSENDAHL NEXTROM GmbH, Pischelsdorf / A
  • WITTMANN BATTENFELD GmbH, Kottingbrunn / A